Das „unsicherste“ Betriebssystem für Smartphone & Co. ist Googles Android. Es ist dennoch am weitesten verbreitet und wird deshalb auch am häufigsten angegriffen. Allerdings ist es auch am leichtesten angreifbar, so auch bezüglich manipulierter MMS-Nachrichten. Die Schwachstelle lauert hier in der „Stagefright“ genannten Multimedia-Schnittstelle. Die Gefahr besteht vor allem für Besi Weiterlesen ...
Eine der Hauptaufgaben, mit denen wir in der Mobilen-Forensik zu tun haben, besteht darin, Manipulationen von Handy & Smartphone aufzudecken, besonders hinsichtlich der Feststellung von Malware & Schadcode, der zwecks Ausspähung auf die Geräte gespielt werden kann. Endsprechende Software ist kinderleicht zu bedienen und kann frisch, fromm, fröhlich, frei aus dem Internet bezogen werden. Häufig mit dem A Weiterlesen ...
In Appels iPhones steckt ein kleines verstecktes und durchaus nützliches Diagnosewerkzeug namens FieldTest. Der “FieldTest” ist ein verstecktes Menu zur Anzeige der Funkzellen-Informationen, der Empfangsstärke, der SIM-Karten-Daten sowie der verfügbaren GSM-/UMTS-Masten. Das Tool lässt sich mit Hilfe einer einfachen Tasten-Kombination aufrufen: Telefon-Applikation anwählen, *3001#12345#* wählen und den Ru Weiterlesen ...
19. Mai 2014 · Kommentare deaktiviert für Steganographie – Datenschutz kreativ · Kategorien: Bildforensik, Datenschutz, Gutachter, How to, MDM, Steganographie · Tags: , , , , , , , ,
Der Begriff Steganographie umschreibt eine Methode des Versteckens von Informationen in anderen Informationen. Damit können sozusagen „geheime Botschaften“ in harmlosen und unverdächtigen Daten untergebracht und verbreitet werden. Die Daten können zusätzlich verschlüsselt werden, müssen es aber nicht. So können z.B. Texte in Bilddateien untergebracht werden, die dann mittels spezieller Programme Weiterlesen ...
Mobile IT-Forensik: SnapChat dekodiert Die Smartphone-App SnapChat  ist eine proprietäre Messanging Anwendung, welche genutzt werden kann, Bilder an andere Empfänger (einzeln oder Gruppen) zu versenden. Die Besonderheit hierbei ist es, dass laut Hersteller der App der oder die Empfänger die Bilder nur für eine einstellbare Zeitdauer von bis zu 10 Sekunden sehen können. Nach der Betrachtung werden die Bilder d Weiterlesen ...